Sanddornweg_Neustadtarchitekten

Sanddornweg

Mehrfamilienhaus in Harsefeld

Harsefeld ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Auch im Neubaugebiet am Rellerbach erweiterte man den Flecken.

info

Am Sanddornweg entstand ein Mehrfamilienhaus mit 8 Wohneinheiten. Der winkelförmige Baukörper akzentuiert zum einen den zur Straße orientieren Eingang.

Zum Anderen ermöglicht er das Zurückspringen der Eingangssituation in einen mit dem kleinkronigen Baum gefassten Bereich. Diesem vorgelagert befinden sich Fahrradbügel sowie Platz für die Mülltonnen. Östlich des Gebäudes grenzen die PKW Stellplätze der Bewohner an.

Diese Zone erhielt im rückwärtigen Bereich zudem ein Nebengebäude mit Fahrradabstellraum. Richtung Süden und Westen öffnen sich die Fassaden mit großzügigen Fenstern und vorgelagerten Balkonen. Die Erdgeschosswohnungen erhielten großzügige Terrassen, um den Wohnraum in den Außenbereich zu erweitern.

Das Wohnhaus ist aus gedämmten Hochlochziegeln monolithisch gebaut. Man erreicht somit den gewünschten Energiestandard, ohne auf ein Wärmedämmverbundsystem zurückgreifen zu müssen.

Nutzfläche 660 m2
Bausumme 1,40 Mio. € KG 300+400

Jahr 2020
Größe 8 WE
LPH 1-7 NEUSTADTARCHITEKTEN
Bearbeitung Tim Diesing/PL, Maike Gennis
Bauherr DSW Immobilien GmbH & Co KG
Statik Ing Büro Posse & Götze
Außenraumplanung GrünPLAN GmbH
Fotos Anselm Gaupp

pdf|de  pdf|en

Nutzfläche 660 m²  //  Bausumme 1,4 Mio. € KG 300+400 //  Jahr 2020 //  LPH 1-7 Neustadtarchitekten

Sanddornweg_Neustadtarchitekten
Sanddornweg_Neustadtarchitekten
Sanddornweg_Neustadtarchitekten
Sanddornweg_Neustadtarchitekten
Sanddornweg_Neustadtarchitekten